Die Anfänge:
Die Westfälische Schauspielschule in Bochum lieferte erstes Rüstzeug. Drei Jahre Studium. Mit dem staatlichen Diplom in der Tasche ins verträumte Bayern: erste Lehrjahre am Stadttheater Ingolstadt. Endlich zurück ins Ruhrgebiet. Neue Heimat: das Westfälische Landestheater. Die Mitbestimmung zieht vorsichtig auch in die Theater ein. Begeisterung. Dann noch einmal unterwegs mit engagierten Kollegen: vom Nationaltheater Mannheim an die Ruhrfestspiele Recklinghausen. Lust auf Grenzüberschreitung.

Wagnis Freiheit:
Arbeit als Schauspielerin und Co-Autorin, Entwicklung und Uraufführung von Rocktheater-Stücken, Straßentheater und Clowns-Stücken.
Kunst-Stücke: Prosa und Gedichte szenisch- musikalisch umgesetzt.
Die Inszenierungen: ausgefallen, witzig, kritisch, unterhaltsam.

Neue Aufgaben:
Produzentin freier Inszenierungen in Köln und Bochum. Nicht nur spielen, sondern auch organisieren, Inszenierungen möglich machen.

Schreiben:
Angeregt durch ein Theaterprojekt gemeinsam mit der Kölner Regisseurin Heike Beutel - Bücher. Drei Biografien über drei außergewöhnliche Frauen. Außergewöhnlich auch die Form.
Texte für das Radio, oft gemeinsam mit Friedrich Grotjahn.