"Der Struwwelpeter"
und andere Geschichten, Lieder und Gedichte
von bösen Buben und garstigen Mädchen

Ein szenisch- musikalisches Kunst-Stück für Erwachsene.

Er hat Generationen fasziniert überall auf der Welt: Der Struwwelpeter.
Die Haare ungekämmt, die Nägel unendlich lang - so steht er da auf
dem berühmten Buch, aufregend scheußlich und schön zugleich.
Der Friederich, der arge Wüterich; Paulinchen und Konrad; der sture
Suppenkaspar bis hin zum fliegenden Robert - sie alle haben ihren
schaurig-schönen Reiz - auch heute noch.
Auf der fast leeren Bühne erwecken die Künstlerinnen die alten
Bekannten zu neuem Leben. Sie entzünden ein Feuerwerk aus
Geschichten, Liedern und Gedichten - alles über jene kleinen und
großen Helden, die die gesellschaftliche Ordnung - mal mehr und mal
weniger - auf den Kopf stellen.
Die Musik dazu stammt unter anderem aus der Feder von Vivaldi und
Mozart.
Heinrich Hoffmann, Christian Morgenstern, Joachim Ringelnatz,
Wilhelm Busch, Bert Brecht, Heinz Erhardt sind mit vielen anderen die
Autoren dieses Abends. Garanten für ein literarisches Vergnügen, das
humorvoll und sehr sinnlich Erziehung von gestern, heute und morgen
verhandelt.